Altersschwerhörigkeit nicht ignorieren!

Neue Broschüre und Webseite der Seniorenliga

screen hoerenWenn Senioren schwerhörig werden, gefährdet das soziale Bindungen, aber auch die körperliche und geistige Gesundheit. Die Deutsche Seniorenliga informiert mit der Broschüre „Schwerhörigkeit – 10 Fragen, 10 Antworten" und der Webseite www.dsl-hoeren.de über Ursachen und Folgen von Hörminderungen und stellt moderne Lösungen zum Ausgleich des Hörverlustes vor.

Stichwort Altersschwerhörigkeit

Im Alter nimmt das Hörvermögen für hohe Töne ab. Bis zum 20. Lebensjahr kann man Frequenzen bis zu 21.000 Hertz hören, bis 35 meist nur noch 15.000 Hertz, mit 50 etwa 12.000 Hertz und später oft nur noch bis etwa 5.000 Hertz. Wie bei einem Motor zeigen sich im Laufe der Zeit Abnutzungserscheinungen. Die Folge davon ist, dass sehr hohe Töne wie Vogelgezwitscher, S- und T-Laute nicht mehr gehört werden können. In der Altersgruppe der über 65-Jährigen sind hierzulande jeder zweite Mann und jede dritte Frau von Altersschwerhörigkeit betroffen.

Schwerhörigkeit und Hörverlust mindern deutlich die Lebensqualität

„Wenn ältere Menschen im Gespräch signalisieren, dass sie etwas nicht verstanden haben, wird das Gesagte häufig entweder lauter, langsamer oder im schlimmsten Fall vereinfacht wiederholt", erklärt Erhard Hackler, geschäftsführender Vorstand der Deutschen Seniorenliga. In der Konsequenz sind die Gesprächspartner oft genervt und die Betroffenen versuchen, sich solchen - in ihrer Wahrnehmung abwertenden - Situationen nicht mehr auszusetzen. Sie distanzieren sich, weil sie nicht ständig das nachfragende Anhängsel sein möchten. Nicht selten kommt es zu sozialer Isolation und Vereinsamung.

Bedeutung des Gehörs wird unterschätzt

Neben dem Sehen ist das Hören einer unserer wichtigsten Sinne. „Das Gehör ist der Schlüssel zum sozialen Leben", so Erhard Hackler: „Gutes Hören ist erste Voraussetzung für den Austausch mit Familie, Freunden und Arbeitskollegen. Wir hören Musik, Filme und Theaterstücke, Konzerte und Opern." Wenn der Hörsinn im Alter nachlässt, nehmen die Betroffenen die schleichenden Veränderungen anfangs gar nicht wahr. Verwandte oder Freunde haben eher die Chance, Hörprobleme zu bemerken. „Deshalb sollten sie die Betroffenen im Interesse ihrer Sicherheit und Lebensqualität ohne Umschweife darauf aufmerksam machen", appelliert Hackler.

SchwerhörigkeitDie Deutsche Seniorenliga hat in Kooperation mit Phonak und Advanced Bionics eine Informationsbroschüre zum Thema "Schwerhörigkeit" herausgegeben, um über die Ursachen und Folgen von Hörminderungen zu informieren und moderne Lösungen zum Ausgleich des Hörverlusts vorzustellen. Die Broschüre kann nur noch als PDF per E-Mail bestellt werden.

Broschüre bestellen

Eine in diesen Fällen empfohlene Versorgung mit einer Hörlösung in Kombination mit einem Hörtraining lässt den Hörverlust wieder ausgleichen und das Sprachverständnis verbessern damit das Hörvermögen und die damit verbundene Lebensqualität bis in hohe Alter erhalten bleibt. Sinnvoll ist zunächst, einen Hörtest beim Hörgeräte-Akustiker oder HNO-Arzt durchführen zu lassen.

Moderne Hörgeräte und Cochlea Implantate sind klein, bequem und leistungsstark

Moderne Hörsysteme können den Hörverlust ausgleichen und ein Fortschreiten der Hörminderung verhindern. Die kostenlose Broschüre „Schwerhörigkeit", die in enger Zusammenarbeit mit dem Cochlea-Implantat-Hersteller Advanced Bionics (AB) und dem Hörgerätehersteller Phonak entstanden ist, informiert über Ursachen und Folgen einer Hörminderung. Zusätzlich stellt sie moderne Hör- und Kommunikationssysteme zum Ausgleich des Hörverlusts vor.

Die Hörgerätetechnologie hat sich in rasantem Tempo weiterentwickelt. Für Betroffene mit einfachen Hörverlusten, insbesondere jedoch für Patienten mit einer ausgeprägten oder sogar an Taubheit grenzenden Beeinträchtigung ihres Hörvermögens ist der Einsatz eines modernen Hörsystems der beste Weg aus der Kommunikationslosigkeit. Seit 2009 arbeiten Advanced Bionics und Phonak innerhalb der Schweizer Sonova Gruppe zusammen, um modernste Technologien für Cochlea-Implantate und Hörgeräte zu entwickeln. Gemeinsam decken die beiden Unternehmen mit ihrem Portfolio sämtliche Arten und Grade von Hörverlust ab. Mit der neuesten Entwicklung, dem NaídaCI wurde vor wenigen Wochen ein Meilenstein in der Cochlea Implantat Entwicklung vorgestellt. Hieran zeigt sich, wie die Innovationen beider Firmen zusammenfließen. Insbesondere beim Sprachverstehen in schwierigen Hörsituationen (bspw. Wind, Echo, Telefon, Restaurant) und in der drahtlosen Anbindung an Endgeräte wie TV, Radio, iPod und PC wurden richtungsweisende Technologien entwickelt.

Umfassende Informationen zum Thema Schwerhörigkeit bietet die Deutsche Seniorenliga auf einer speziellen Website www.dsl-hoeren.de. Übersichtliche Grafiken und Schaubilder erklären die Funktionsweise des Gehörs und der Hörsysteme; Videos bieten u. a. eine virtuelle Reise durch das Ohr und Erfahrungsberichte von Cochlea-Implantate-Anwendern. Außerdem stehen per Video Hörverlustsimulationen mit der deutschen Band Unheilig und dem kanadischen Rocksänger Bryan Adams bereit.

Hörtest per Telefon

hoertestKennen Sie das Gefühl, Ihren Gesprächspartner nicht zu verstehen und daher ständig nachfragen zu müssen? Dann sollten Sie eigentlich einen Arzt aufsuchen. Da sich jedoch viele Betroffene vor diesem Schritt scheuen, wurde der Hörtest per Telefon entwickelt. So kann jeder seine Hörfähigkeit im Rahmen eines 5-minütigen Screeningtests ermitteln – schnell, anonym, unverbindlich und dennoch zuverlässig.

Und so wird’s gemacht: Als Anrufer müssen Sie 27 gesprochene Zahlenkombinationen aus einer Geräuschkulisse heraushören und über die Telefontastatur eingeben. Der Schwierigkeitsgrad ändert sich im Laufe des Tests: Während das Störgeräusch gleich bleibend laut ist, wird das Sprachsignal bei einer richtigen Antwort leiser, bei einer falschen Antwort wieder ein bisschen lauter. Die gestellte Situation ist sehr realistisch und bei einer Hörstörung schwierig zu bewältigen. Haben Sie Probleme, die Ziffern herauszuhören, erhalten Sie am Ende des Tests die Ansage „Bei diesem Hörtest verstehen die meisten Menschen deutlich besser als Sie“. In diesem Fall sollten Sie sich unbedingt an einen Hals-Nasen-Ohrenarzt wenden.

Die Schirmherrschaft für diesen europaweiten Telefon-Hörtest hat in Deutschland Bundesforschungsministerin Annette Schavan übernommen, die dabei von zahlreichen Verbänden und Prominenten wie Roland Kaiser oder Mario Adorf unterstützt wird.

Der Hörtest ist unter der Nummer 09001/217221 zu erreichen. Die Kosten für den Anruf betragen pauschal 0,99 Euro. Wenn Sie beide Ohren testen möchten, rufen Sie bitte ein zweites Mal an. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.hoertest-per-telefon.de