Individuelle Ausstattungsmerkmale gewünscht

Ideenwettbewerb „Stil:sicher unterwegs“ geht in die Verlängerung

Bonn, 13.06.2012 Der von der Deutschen Seniorenliga ins Leben gerufene Ideenwettbewerb zum Thema „Rollator der Zukunft" ist schon jetzt ein voller Erfolg. „Die Zahl der bisherigen Teilnehmer, aber insbesondere die Ideenvielfalt übertrifft alle Erwartungen", begründet Erhard Hackler, geschäftsführender Vorstand der Seniorenliga, die Verlängerung des Wettbewerbs. Noch bis zum 29. Juni kann man Ideen einreichen.

Die Beiträge zeigen das enorme Innovationspotenzial der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Sie reichen vom abnehmbaren Navigationsgerät mit GPS-Ortung und Notruftaste über ein Rollator-Laufrad bis zum E-Rollator. Aber auch die Ausstattungsmerkmale haben bei den Nutzerinnen und Nutzern einen hohen Stellenwert. So wird ein Haken für die Hundeleine oder ein integrierter Schirm für Sonne und Regen vorgeschlagen. Eine Teilnehmerin wünscht sich die Faltbarkeit des Rollators per Knopfdruck, ähnlich wie beim Cabrio-Dach. „Die Vorschläge zeigen, dass der Rollator ein notwendiges, aber mittlerweile auch anerkanntes Fortbewegungsmittel des Alltags geworden ist: Ähnlich wie der Volkswagen wird auch die Gehhilfe schon in naher Zukunft als „Volks-Rollator" eine intelligente und selbstverständliche Multimobilitätslösung sein", ist Hackler überzeugt.

Noch bis zum 29. Juni 2012 kann sich jeder ab 18 Jahren unter der Internetadresse www.stilsicher-unterwegs.de mit einer Idee am Wettbewerb und der Aussicht auf attraktive Preise beteiligen. Neben innovativen Anregungen ist auch der Meinungsaustausch möglich. Kommentare und Bewertungen zu Vorschlägen anderer Teilnehmer sind ebenso erwünscht wie die Mitteilung, ob der eine oder andere kreierte Rollator auch tatsächlich gekauft würde. Bei Interesse einfach mal reinschauen unter www.stilsicher-unterwegs.de

Ein Ideenwettbewerb der Deutschen Seniorenliga e.V. und der TOPRO GmbH. Der Wettbewerb wird in Kooperation mit dem Projekt OpenISA realisiert, gefördert durch das NRW Ziel 2-Programm (EFRE) 2007 bis 2013.