Tablet-PC erleichtert Senioren den Einstieg ins Internet

Kostenloser Seniorenliga-Ratgeber „Neue Wege ins Internet"

Bonn, 05.07.2012 Die Internetverbreitung erreichte 2011 in Deutschland mit über 50 Millionen „Onlinern" eine neue Höchstmarke. Der Zuwachs geht vor allem auf die über 60-Jährigen zurück. Dabei zeichnet sich bei den „alten Neueinsteigern" ein deutlicher Trend ab: Flache Tablet-PCs sind für viele Senioren zum Einstiegsmodell in die Welt des Internets geworden.

Die kostenlose Broschüre „Neue Wege ins Internet" zeigt Möglichkeiten, wie man mit Tablet-PC, Smartphone oder mit PC und Laptop bequem und sicher die vielfältigen Angebote des Internets nutzen kann.

„Tablet-Rechner werden bei älteren Menschen immer beliebter", beobachtet auch Erhard Hackler, geschäftsführender Vorstand der Deutschen Seniorenliga in Bonn. Den wichtigsten Grund sieht er in der hohen Funktionalität und Bedienerfreundlichkeit des Geräts. Alle Technik ist hinter einer Scheibe (Multi-Touch-Display) versteckt, die auf die geringste Berührung zuverlässig reagiert. Mit einer Art Wisch-Technik wird das Gerät mit einem Finger benutzt. So kann das Gerät intuitiv bedient werden, auch von Leuten, die nie zuvor mit einem Computer oder Laptop gearbeitet haben. Außerdem sind Tablet-Rechner bequem und praktisch. „Mit dem kleinen flachen Gerät auf dem Schoß kann man gemütlich im Wohnzimmersessel sitzen und die verpasste Ausgabe der Tagesschau anschauen oder eine Mail an den Enkel schicken", so Hackler.

Trotz der Bedienerfreundlichkeit muss aber auch der Umgang mit dem Tablet erst einmal gelernt werden. Erhard Hackler schlägt vor, Kinder und Enkelkinder anzusprechen, die den selbstverständlichen Umgang mit dem Gerät am besten an Eltern oder Großeltern vermitteln können. Die neue Broschüre „Neue Wege ins Internet" kann kostenlos bestellt werden bei der Deutschen Seniorenliga, Heilsbachstraße 32 in 53123 Bonn. Bestell-Hotline: 01805 – 001 905 (0,14 Euro/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise max. 0,42 Euro/Min). www.dsl-internetratgeber.de

Auch für Menschen mit Sehschwäche sind Tablet-Rechner interessant. Mit der Zoomfunktion kann man das Schriftbild mit zwei Fingern soweit aufzuziehen, bis es gut lesbar ist. Die sogenannte Voice-over-Funktion richtet sich an blinde Menschen und spielt ihnen die Inhalte der Seiten zum Anhören vor.