Wettbewerb „Helden mit Herz“: Gewinner stehen fest

Großeltern sind Vorbilder und halten die Familie zusammen

Bonn, 07.12.2012 Der von der Deutschen Seniorenliga ins Leben gerufene Familienwettbewerb „Helden mit Herz" ist entschieden. Die Sieger haben die Jury mit bewegenden Geschichten um Zusammenhalt, voneinander Lernen und selbstlose Liebe überzeugt.

Sechs Wochen lang hatten Familien die Gelegenheit, Großvater oder Großmutter auf ganz besondere Weise zu danken: Mit der Nominierung zu den besten Großeltern der Welt beim Wettbewerb „Helden mit Herz". Nun stehen die Sieger fest. Aufgrund der Vielzahl an bewegenden und sehr persönlichen Geschichten hatte die fünfköpfige Jury keine einfache Aufgabe. Die eingereichten Beiträge sind alle auf ihre Weise berührend und zeigen, wie wichtig Großeltern für ihre Enkel und die ganze Familie sind, resümiert Erhard Hackler, Jurymitglied und geschäftsführender Vorstand der Deutschen Seniorenliga. „Alle Nominierten sind für ihre Familie die besten Großeltern der Welt, das steht außer Frage. Uns kam es vor allem darauf an, genau dies am Beispiel besonders schöner Geschichten zu würdigen."

Der erste Preis – eine Wochenendreise – geht an Julia Priebe. Die 28Jährige hat die Jury mit der Schilderung der innigen Beziehung zu ihrer Großmutter überzeugt, die ihr bis heute in vielen Lebenssituationen ein Vorbild ist. Mit dem zweiten Platz und einem Tablet PC belohnte die Jury den Beitrag von Veronika Festner, die als eine von sieben Enkeln ihre Großeltern vorgeschlagen hat. „Die liebevolle Familienskizze vermittelt eindrucksvoll die Lebendigkeit und den Zusammenhalt in dieser Großfamilie. Familientraditionen und gegenseitige Unterstützung im Alltag haben hier einen ganz besonderen Stellenwert", sagt Hackler. Dritte Siegerin und ebenfalls Gewinnerin eines Tablet PCs ist Katrin Rottloff, die ihren Vater als „Helden mit Herz" nominiert hat. „Großeltern ermöglichen oft kleine Wunder. Manchmal wirken sie dabei für alle sichtbar, und manchmal wirken sie mit viel Liebe im Verborgenen", schreibt Frau Rottloff. Eine bezaubernde Geschichte, die zeigt, wie Liebe wachsen kann, wenn man sich Zeit für magische Momente nimmt.

Die Jury bildeten Dieter Hackler, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Erhard Hackler, geschäftsführender Vorstand der Deutschen Seniorenliga e.V., Marie-Luise Lewicki, Chefredakteurin der Zeitschrift „Eltern", Eveline Pupeter, emporia Telecom und Martina Schwebe-Eckstein in Vertretung für Birgit Klesper, Deutsche Telekom AG.

Der Wettbewerb „Helden mit Herz" wurde von der Deutschen Seniorenliga initiiert und von der Telekom Deutschland GmbH sowie von der emporia Telecom unterstützt. Alle Geschichten können im Internet eingesehen werden: http://www.helden-mit-herz.net ; Informationen auch unter twitter@heldenmitherz, http://www.facebook.com/heldenmitherz.