Schülerteam entwickelt Thrombosestrumpf der Zukunft

Wettbewerb „Senior Solutions" der FIRST® LEGO® League

Bonn, 14.01.2013 Der von der Deutschen Seniorenliga unterstützte Wettbewerb „Senior Solutions" ist entschieden. Die dreiköpfige Expertenjury hatte aufgrund der Vielzahl innovativer und origineller Beiträge keine einfache Aufgabe. Die eingereichten Ideen haben alle Erwartungen übertroffen, resümiert Erhard Hackler, Jurymitglied und geschäftsführender Vorstand der Deutschen Seniorenliga: „Die Beiträge zeigen das enorme Innovationspotenzial der jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer." Insgesamt wurden 24 originelle und qualitativ hochwertige Vorschläge eingereicht.

Bei der Abschlussveranstaltung am 12. Januar in Obrigheim hat sich die Jury für die Vergabe des Seniorenliga-Sonderpreises „Mobilität" einstimmig für den Beitrag der „Legoparden" entschieden. Die Schülerinnen und Schüler des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums in Remscheid entwickelten den sogenannten „comfort slipper", einen Hausschuh mit integriertem Thrombosestrumpf. „Gegenüber herkömmlichen Thrombosetrümpfen ist die „Neuentwicklung" rutschfest, warm und durch den vorn angebrachten Reißverschluss äußerst praktisch und komfortabel" fasst Hackler die Vorteile zusammen. Ebenfalls beeindruckend: Die Präsentation wurde souverän in englischer Sprache vorgetragen.

Mobilität ist seit vielen Jahren ein zentrales Thema in der Arbeit der Seniorenliga. Deshalb unterstützt sie den Wettbewerb mit dem Sonderpreis für die beste Idee zum Erhalt bzw. einer Verbesserung der Mobilität älterer Menschen. Um den intergenerativen Charakter des Wettbewerbs zu betonen, lädt die Deutsche Seniorenliga e.V. das Gewinner-Team zu einem Besuch im Haus der Geschichte in Bonn ein. Im Rahmen des Ferienprogramms „Zurück in die Zukunft" erhalten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, die Zeit ihrer Eltern und Großeltern zu entdecken.

Infos unter www.firstlegoleague.de und www.deutsche-seniorenliga.de