1. Oktober 2013: Internationaler Tag der älteren Menschen

Bonn, 30.09.2013 Die Gesellschaft wird immer älter: Während die Lebenserwartung steigt und die Zahl der älteren Menschen wächst, sinkt der Anteil der Jüngeren. Laut Statistischem Bundesamt wird es im Jahr 2060 fast so viele über 80-Jährige geben wie unter 20-Jährige. Bereits 1990 haben die Vereinten Nationen den 1. Oktober zum internationalen Tag für ältere Menschen erklärt. Sie wollen damit auf die Möglichkeiten und Herausforderungen einer älter werdenden Gesellschaft und auf die Situation älterer Menschen aufmerksam machen.

Zum „Tag der älteren Menschen" würdigt die Deutsche Seniorenliga die Verdienste und die Lebensleistung älterer Menschen. Aufgrund ihrer steigenden Lebenserwartung werden ältere Menschen auch in Zukunft immer mehr Zeit haben, sich mit ihrem Engagement in Familie und Gemeinschaft einzubringen. „Gesellschaft und Politik stehen in der Verantwortung, ältere Menschen durch geeignete Rahmenbedingungen dabei zu unterstützen, so lange wie möglich engagiert und selbstständig leben zu können", so Erhard Hackler, geschäftsführender Vorstand der Seniorenliga.

Jedoch bedeutet Alter nicht nur Engagement und Mobilität. Die Zahl pflegebedürftiger Menschen wird in Deutschland von derzeit etwas über 2 Millionen auf knapp 3 Millionen im Jahr 2020 steigen. Um den Angehörigen Zeit für pflegendes Engagement zu ermöglichen, wird die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege auch zukünftig ein zentrales Thema einer Politik sein, die mehr Zeit für Pflege schaffen will. Hier setzt das Konzept der Familienpflegezeit an. Es verfolgt das Ziel, die Vereinbarkeit von Beruf und häuslicher Pflege zu verbessern.
Der kostenlose Ratgeber „Familienpflegezeit" zeigt auf, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um die Familienpflegezeit nutzen zu können. Er informiert auch über ergänzende Angebote zur Entlastung und finanziellen Unterstützung für pflegende Angehörige.

Bestelladresse: Deutsche Seniorenliga, Heilsbachstraße 32 in 53123 Bonn. Bestell-Hotline: 01805 – 001 905 (0,14 Euro/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise max. 0,42 Euro/Min).
Internet: www.deutsche-seniorenliga.de/infomaterial.html

* DESTATIS, 12. koordinierten Bevölkerungsvorausberechnung