Kostenfalle Flatrate

Worauf Senioren beim Handytarif achten sollten

Bonn, 24.04.2012 Handys werden auch bei Senioren immer beliebter. Aus gutem Grund: Gerade denjenigen, die auch im Alter aktiv und mobil sein möchten, bietet ein Handy die nötige Sicherheit und damit Unabhängigkeit und Lebensqualität. Bei der Auswahl des Tarifes sollten Senioren ihr individuelles Telefonverhalten zugrunde legen.

Praktische Tipps zu geeigneten Tarifen und zur Handywahl gibt die kostenlose Broschüre „Mobil & aktiv im Alltag".

Da Senioren in der Mehrheit zu den Wenigtelefonierern gehören und nur gelegentlich eine Kurznachricht (SMS) verschicken, eignen sich für sie in der Regel Prepaid-Tarife. Mit dieser „Guthabenkarte" zahlen sie nur das, was sie auch wirklich abtelefonieren, ohne Vertragsbindung und ohne Grundgebühr: Sollte das aufgeladene Guthaben aufgebraucht sein, sind dennoch die nötigen Notruf-Funktionen des Handys aktiv, sodass im Notfall immer Hilfe gerufen werden kann. „Viele ältere Menschen haben jedoch Angst, dass im entscheidenden Moment das Guthaben aufgebraucht ist und man die nahen Angehörigen bei einem Notfall nicht informieren kann", erläutert Erhard Hackler, geschäftsführender Vorstand der Deutschen Seniorenliga. In diesen Fällen bietet sich ein Laufzeitvertrag mit niedriger oder ohne Grundgebühr an. Einige Mobilfunkanbieter haben sich der älteren Klientel mit günstigen Tarifen angenommen.

Vorsicht ist bei sogenannten Flatrate-Tarifen geboten. „Mit dem Versprechen grenzenlosen Handyvergnügens gehören sie zu den größten Kostenfallen für Verbraucher", so Hackler. Zwar bieten die Tarife das Gefühl voller Kostenkontrolle. Aber das stimmt oft nicht, denn Flatrates decken immer nur bestimmte Leistungen ab, etwa Anrufe ins Festnetz oder ins eigene Mobilfunknetz. Die Minutenpreise außerhalb der Flatrate sind dann relativ hoch. „Mit einem aufmerksamen Blick ins Kleingedruckte lassen sich solche und andere Kostenfallen aber gut erkennen", rät Hackler.

Worauf bei der Wahl des Handytarifs zu achten ist:

  • Tarif möglichst ohne oder mit geringer Grundgebühr
  • keine unnötigen Tarifoptionen, wie zum Beispiel Internet-Flat
  • keine langen Laufzeiten des Vertrages
  • kurze Kündigungsfristen
  • Kleingedrucktes aufmerksam lesen, insbesondere bei vermeintlich günstigen Flatrate-Tarifen
  • gute Erreichbarkeit des Anbieters
  • schnelle Hilfe bei Verständigungsproblemen innerhalb des Tarifes

Bestelladresse Broschüre: Deutsche Seniorenliga, Heilsbachstrasse 32 in 53123 Bonn. Bestell-Hotline: 01805 – 001 905 (0,14 Euro/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise max. 0,42 Euro/Min). Internet: Kostenlose Broschüren