Mobile Lösungen für das Gesundheitsmanagement

Deutsche Seniorenliga beim Workshop

Deutsche Seniorenliga beim Workshop

Zu einem Workshop rund um die Verbesserung der Lebensqualität älterer Menschen hatte im Oktober der österreichische Seniorenhandy-Hersteller emporia führende Vertreter von Seniorenorganisationen aus ganz Europa und der amerikanischen AARP nach Wien eingeladen. In Plenen und Diskussionsrunden ging man der Frage nach, welche Produkte und Dienstleistungen zukünftig erforderlich sind, um es Älteren zu ermöglichen, so lange wie möglich zu Hause zu bleiben. Im Fokus standen dabei mobile Lösungen für das Gesundheitsmanagement (e-Health) und die Sicherheit.

Erhard Hackler, geschäftsführender Vorstand der DSL, stellte dabei die Ergebnisse des OpenIsa-Ideenwettbewerbs "einfach telefonieren" vor. Hierbei hatten die Teilnehmer insgesamt 271 Ideen für das Handy der Zukunft entwickelt, bei denen Funktionen für Notfälle und ergonomische Verbesserungen im Vordergrund standen.